Preise

ECFA DOCUMENTARY AWARD

Der beste europäische Kinderdokumentarfilm des DOXS RUHR-Festivals wird von einer internationalen Fachjury ausgewählt. Nominiert sind sieben europäische Produktionen im Programm, die sich an ein Publikum zwischen 6 und 14 Jahren richten. Eine Auszeichnung bei DOXS RUHR gilt zugleich als Nominierung für den ECFA DOC Award der Mitglieder auf der Berlinale 2023.

Die DOXS RUHR – ECFA Jury 2022

Remke Oosterhuis

Remke Oosterhuis
Remke Oosterhuis hat für unterschiedliche Filmfirmen gearbeitet und 2003 ‚Taartrovers‘ mitgegründet. Das Filmfestival entwickelt Programme für Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren. Remke realisiert mit ihrem Team Kunstinstallationen, Workshops, Filmlabore, ein Kleinkinderkino und künstlerische Konzepte für Museen, Schulen und andere Organisationen.

Gert Hermans

Gert Hermans
Als Co-Kurator des Projekts Ket & Doc ist Gert Hermans (JEF – Belgische Kinderfilm-Kontaktstelle) daran beteiligt, einer jungen Zuschauerschaft in Belgien den Dokumentarfilm stetig nahezubringen. Zudem engagiert sich der ECFA-Kommunikationsmanager bei Europas größter professioneller Netzwerkplattform für Kinderfilmschaffende. Gert arbeitet für mehrere europäische Festivals.

Amina Saidi
Amina lebt in Düsseldorf. Die Studentin der Pharmazie interessiert sich für Filme, hat im Projekt kino.for you mitgemischt und eine sehr große Leidenschaft für Pflanzen. Privat und beruflich engagiert sich Amina für Projekte zum Thema Antidiskriminierung.

Die nominierten Filme

„BIS MORGEN“ von Kevin Biele
„VANAF DAT MOMENT WAS ALLES ANDERS | VON DEM MOMENT AN WAR ALLES ANDERS“ von Eef Hilgers
„LES ROSES ET LE BLEUS“ von Claudia Lopez
„NOA – ERINNERN GEGEN VERGESSEN“ von Kristine Nrecaj
„ONE IN A MILLION“ von Joya Thome
„TEENAGE DIRTBAG“ von Alexandra Schröder und Natalie Muntermann
„SKOLEN VED HAVET | DIE SCHULE AM MEER“ von Solveig Melkeraaen

Arbeitsstipendium Kinder- oder Jugenddokumentarfilm NRW

Gewähr für Gewagtes: Zum fünften Mal fördert das Land NRW den künstlerischen Dokumentarfilm für Kinder- oder Jugendliche mit einem Arbeitsstipendium. Dotiert auf 9.900 Euro werden über einen Zeitraum von sechs Monaten kreative filmische Positionen und ihr Blick auf junges Publikum unterstützt. Eine Fachjury entscheidet im Herbst über die Auszeichnung. Das Projekt kino. for you öffnet die Türen zu einem Reallabor, in dem Filmprogramme konzipiert und in Partnerkinos oder an Kino-ähnlichen Orten präsentiert werden. Es wird gefördert durch das Programm „Kino und Filmbildung“ des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW.

Die Jury 2022

Margret Albers

Margret Albers, Jahrgang 1967, studierte in Göttingen, Berkeley & Babelsberg. Von 1996 bis 2016 leitete sie das Deutsche Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ. Sie ist Projektmanagerin beim Förderverein Deutscher Kinderfilm e.V. (Akademie für Kindermedien, Der besondere Kinderfilm, Formate aus Thüringen). Seit 2017 ist sie Präsidentin der European Children’s Film Association (ECFA).

Sebastian Markt

Sebastian Markt hat in Wien und Berlin Geschichte studiert, bewegt sich seither in der Film- und Kinoarbeit, schreibt als freier Filmkritiker u.a. für Sissy, Perlentaucher und Die Zeit, und ist als Programmer für das Internationale Kurzfilmfestival Hamburg, das junge dokfest Kassel und Dok-Termin Berlin tätig. Seit 2014 arbeitet er im Team von Berlinale Generation, deren Leitung er im Herbst 2022 übernommen hat.

Behrooz Karamizade

Behrooz Karamizade wurde 1978 im Iran geboren. 1986 emigrierte er mit seiner Familie nach Deutschland. Mit seinen Kurzfilmen nahm er an über 300 Filmfestivals (IFF Rotterdam, Oberhausen, World Filmfestival Montreal) teil und gewann mehrere Preise. 2021 erhielt er den Deutschen Drehbuchpreis für das Drehbuch seines Debütfilms LEERE NETZE.

Bisherige Preisträger*innen:
Angelika Herta, für „WIR TIERE“
Sylvia Borges, für „DER WAHRE SCHULMÄDCHEN-REPORT“
Filip Jacobson, für „BLOSS WEG VON ZU HAUSE!“
Dana Linkiewicz, für „DIE GROSSE STILLE“